LOADING...

Co-Working, Co-Living, Co-Everything – Zukunfts(t)räume zwischen Stadt und Land

Masterarbeiten

Co-Working, Co-Living, Co-Everything – Zukunfts(t)räume zwischen Stadt und Land

BA Europäische Ethnologie an der Humboldt Universität zu Berlin

Autorin: Lale Rohrbeck

Co- Working und Co-Living sind zwei Praktiken, die sich innerhalb der Co-Everything-Bewegung formiert haben und sie klingen zunächst sehr großstädtisch. Aber nicht nur in der Großstadt gibt es ein Bedürfnis nach der Stärkung des “Gemeinsamen”. Erste Pionierprojekte für mehr gemeinsames Miteinander entstehen nun auch im ländlichen Raum, der teilweise ebenfalls von Mangel an sozialer Interaktion betroffen ist. Jene Projekte schlagen eine Brücke zwischen Großstadt und Land. Der Fokus der Arbeit liegt auf den Menschen, die sich in diesem Feld aktiv bewegen, im Wir bauen Zukunft-Projekt. Was treibt sie an, sich in entsprechenden Projekten zu engagieren? Was bedeutet es für die Entwicklung der Räume Stadt und Land? Co-Everything, was ist das eigentlich für ein “thing”?

Kontakt: Lale Rohrbeck (Lale.rohrbeckwirbauenzukunft.de)