in Blog, Region

Regionaltreffen Schaalseeregion @Wir bauen Zukunft

Wir freuen uns sehr, dass wir am 9. Juni auf unserem Gelände des Zukunftszentrums Nieklitz ein Regionaltreffen der Akademie für nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern ausrichten durften. Hier konnten Aktive und Interessierte zukünftige Kooperationen und Projekte planen, die zur weiteren Entwicklung der Schaalseeregion beitragen.

Initiative fokusLand

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts „fokusLAND“ statt, das MV-weit Aktive aus dem ländlichen Raum miteinander vernetzt. So erhalten interessierte Einzelprojekte die Chance, sich unkompliziert mit Menschen aus der eigenen Region auszutauschen – und auch mit Denjenigen aus ganz Mecklenburg-Vorpommern, die gerade an ähnlichen Themen und Anliegen arbeiten.

Im Mittelpunkt des Austauschs standen die drei Themen: Digitalisierung, Mobilität und Kreislaufwirtschaft.

Tagesablauf

Nach einer Einleitung in den Projektort und die Genossenschaft „Wir bauen Zukunft“ durch den Vorstand Lale Rohrbeck und Ralf Müller, gab es höchst motivierende Worte von Peter Adolphi (Geschäftsführer der ANE) und Marko Schilling (Amtsvorsteher Zarrentin) an die Interessierten aus der Schaalsee Region.

Gemeinsam starteten wir mit den Impulsvorträgen von regionalen Akteuren zu den oben genannten Themen. So wurden die Teilnehmer*innen vom Raumkollektiv-Kooperative Nieklitz (Aurèle Haupt und Ralf Müller) zu dem Thema „Lokale Wertschöpfung / Kreislaufwirtschaft – Was gibt es hier schon an Ideen und was wäre zukünftig möglich?“ inspiriert. Sowie von Ute Rohrbeck – Kunst und Käse und Dietlind Frieling aus Rögnitz, zu dem Thema „Digitalisierung und „Mobilität – Wie lassen sich ÖPNV und Privatinitiativen zu guten Lösungen für die Region vernetzen?“

Unsere Moderator*innen Jannis Deutschmann (Open State) und Ceylan Rohrbeck (Wir bauen Zukunft) begleiteten die Akteure durch den Tag und leiteten die Prozessorientierte Gruppenarbeit an. So erarbeiteten die Teilnehmer*innen im ersten Schritt Schwerpunkt-Themen und Herausforderungen, erkannten und lokalisierten Potenziale und Ressourcen, wählten und arbeiteten einen Prototypen aus und präsentierten diesen.

Außerdem gab es wunderbaren Kuchen, eine partizipative Geländeführung und die Gelegenheit, die Menschen kennenzulernen, die das Zukunftszentrum Nieklitz seit ca. einem Jahr neu beleben. Gemeinsam ließen wir den Tag bei einem Abendessen in gemütlicher Runde ausklingen.

Ausblick

Diese erste, sehr regionale Veranstaltung bei uns ist nur der Anfang für viele kommende Initiativen in unserem Zukunftszentrum. Bereits für den Herbst ist eine weitere Veranstaltung geplant sowie kleinere Stammtisch-Runden um die entstandenen Kontakte in der Region weiter zu stärken.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der ANE und Marko Schilling sowie Klaus-Dieter Müller für die Unterstützung in der Umsetzung der Veranstaltung und freuen uns auf viele weitere, fruchtbare Vernetzungsmöglichkeiten!