in Blog

Zonierungswerkstatt 1.0

Vom 21 – 23. April haben wir bei uns eine erste Zonierungswerkstatt im Rahmen der Masterthesis von Paula Kemink, Architektur Studentin und Projektmitglied bei uns, durchgeführt. Paula bringt sich mit viel Erfahrung in kreativen Planungsprozessen in den Bereichen Architektur, Design, Stadt- und Dorfplanung sowie konzeptionelles Entwerfen ein.

Inhalte der Werkstatt waren eine Bestandsanalyse, eine raumbezogene Bedürfnisanalyse und eine erste, kleine Strategieentwicklung.

Ziel der Zonierungswerkstatt war es den Teilnehmer*innen ein tieferes Bewusstsein für das Gelände und dessen Potenziale zu ermöglichen und eine Grundlage für weitere Planungen zu schaffen. So näherten wir uns gemeinsam folgenden Fragen an:

  • Für wen wollen wir Raum schaffen?
  • Welche Räume bietet der Platz?
  • Wo ist Raum für Individuum und Gemeinschaft/Gesellschaft?
  • In welchem Räumen können wir uns begegnen
  • Was kann wann in diesen Räumen passieren?

Diese Fragen versuchten wir über über eine Gruppenarbeit zu erforschen, indem wir in kleinen Teams, zu unterschiedlichen Schwerpunkten das Gelände erkundeten. Im Gepäck den Forscherbogen, eine Kamera, Bewertungspunkte, Herzaufkleber, Stifte, Karten und einen Plan vom Gelände. Wir sammelten Stichworte auf grünen + roten Karten, markierten Lieblingsorte mit Herzaufklebern, versuchten uns an einer ersten Bewertung einzelner Seen, Gebäude, markanter Baumreihen, Freiflächen und Wege nach dem Ampelsystem:

  • grün= guter Zustand/ besonders wertvoll
  • gelb=sanierungsbedürftig/pflegebedürftig
  • rot= langfristig nicht erhaltenswert

So kamen wir zu einer Potenzialanalyse und einer 10 min Präsentation. Zuletzt wurde die Werkstatt im Rückblick auf die Bedenken und Erwartungen evaluiert.

Wir hatten große Freude über das Gelände zu streifen, auf dem Modell, sowie auf dem Plan zu skizzieren, zu schreiben und zu träumen. Auf die Zonierungswerkstatt 1.0 folgt eine Weitere, zu der wir dann auch unterschiedliche Zielgruppen aus der Region, sowie Berlin und Hamburg einladen wollen. Ihr dürft gespannt sein!